Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2023
Der Inhalt:
Leben & Kultur

Meinung
Mörderischer Nihilismus

Die Hamas will nur eins: Juden morden. Das darf nicht verharmlost werden. Israel hat das Recht zur Selbstverteidigung. Doch die Politik von Benjamin Netanjahu war falsch.
von Matthias Drobinski vom 18.10.2023
Artikel vorlesen lassen
Gibt es noch eine Chance, die Kreisläufe der Gewalt zwischen Palästinensern und Israelis zu durchbrechen? (Zeichnung: PA / Die Kleinert / Kostas Koufogiorgos)
Gibt es noch eine Chance, die Kreisläufe der Gewalt zwischen Palästinensern und Israelis zu durchbrechen? (Zeichnung: PA / Die Kleinert / Kostas Koufogiorgos)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Die Bilder vom Überfall der islamistischen Hamas aus dem Gazastreifen heraus auf Israel zerreißen einem das Herz, immer wieder aufs Neue. Junge Menschen, die in der Wüste Musik hören, barfuß tanzen, den Sonnenaufgang erleben wollten, Männer, Frauen, Kinder im Kibbuz, Menschen, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren – zu Hunderten haben die Terroristen sie ermordet.

Der Hamas geht es nicht um die Menschen in Gaza in ihrer Not, schon gar nicht um die Freiheit des Landstrichs, über den sie seit 2007 mit diktatorischer Gewalt herrscht. Ihr geht es darum, so viele Juden wie möglich zu töten, ihren Führungsanspruch in den Palästinensergebieten zu untermauern, den Geldgebern in Iran und Katar eine furchtbare Art von Leistungsnachweis zu erbringen. Die Attacke war keine spontane Verzweiflungstat, k

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Georg Lechner 19.10.2023, 17:49 Uhr:
Eine gerechte Koexistenz mit Palästina müsste es geben, sonst besteht keine Chance, dass der Terror der Hamas aufhört. Aber hier hat nicht nur Netanyahu versagt, sondern viele Regierungen vor ihm ebenso. Der einzige Premier, der das angehen wollte, wurde von rechtsextremen Kreisen ermordet.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dem Mossad, der als bester Geheimdienst der Welt gilt, die Vorbereitungen und begleitenden Waffenlieferungen an die Hamas entgangen sind. Ich vermute daher, dass Netanyahu die Menschen, die dem Angriff der Hamas zum Opfer gefallen sind, bewusst aufs Spiel gesetzt hat, um die Proteste gegen den Demokratieabbau aus den Schlagzeilen zu bekommen.

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00