Zur mobilen Webseite zurückkehren

Katholisch bleiben?

von Britta Baas vom 19.03.2020
Was tun, wenn die Kirche in Sachen Reform ein hoffnungsloser Fall ist? Wenn Kirchenkritik und Kirchensteuer das System stützen, statt es zu ändern? Fragen an Christiane Florin, Autorin des neuen Buches »Trotzdem! Wie ich versuche, katholisch zu bleiben«
Christiane Florin: »Wer die Hirten beschäftigt hält, fordert sie heraus.« (Foto: Kösel/© Antje Siemon)
Christiane Florin: »Wer die Hirten beschäftigt hält, fordert sie heraus.« (Foto: Kösel/© Antje Siemon)

Publik-Forum:Frau Florin, Ihr neues Buch heißt »Trotzdem! Wie ich versuche, katholisch zu bleiben.« Ist das Ihre Antwort auf alle, die Ihnen als Kirchenkritikerin sagen: Gehen Sie doch endlich raus aus der Kirche!?

Christiane Florin: Das Buch stellt klar: Ich gehe nicht, weil ich den Reaktionären mit meinem Bleiben ein Dorn im Auge bin. Und ich gehe auch nicht, weil die Hyperprogressiven mir beständig sagen, ich solle endlich aufhören, mich an der Institution Kirche abzuarbeiten. Darauf antworte ich: Ich arbeite mich nicht an der Kirche ab. Ich arbeite. Und wann ich austrete, entscheide ich schon noch alleine.

Sie bleiben also drin?

Florin: Ja. Ich kritisiere von innen, und ich frage mich: Was passiert, wenn noch mehr Leute begründet widersprechen? Verändert das das ganze System? Vermutlich ist es eine Frage des Naturells: Ich gehe gern meine eigenen Wege, aber ich gehe nicht gern allein.

Sie vergleichen sich mit dem verlorenen Schaf, das in einem biblischen Gleichnis von der Herde wegläuft. »Hirten ärgern« statt »Hirten ändern« könnten Sie leisten, sagen Sie. Aber was soll das bringen?

Florin: Wer die Hirten beschäftigt hält, fordert sie heraus. Das ist das Mindeste, was ich leisten will. Ich muss die Lage analysieren, muss fragen, wo Macht missbraucht wird. In einer Kirche, in der immer nur von »Dienst« die Rede ist. Wer Menschen zum Beispiel über das kirchliche Arbeitsrecht unter Druck setzt, damit sie sich nicht bei Maria 2.0 engagieren, damit sie keine Unterschriften unter Petitionen und Aufrufe zur Kirchenreform s

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen