Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2022
Der Inhalt:
Religion & Kirchen

Brasilien
Die indigene Influencerin

Mit Smartphone und Federschmuck: Alice Pataxó kämpft auf Twitter und Instagram für die Rechte der brasilianischen Indigenen. Eine Kämpferin für Klimaschutz und Menschenrechte.
von Barbara Tambour vom 14.06.2022
Artikel vorlesen lassen
Klärt auf Twitter über indigene Traditionen auf: Alice Pataxó (Foto: PA/ Nur Photo/Dominika Zarzycka)
Klärt auf Twitter über indigene Traditionen auf: Alice Pataxó (Foto: PA/ Nur Photo/Dominika Zarzycka)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Sie ist eine Influencerin mit mehr als 250 000 Followern auf Instagram und Twitter. Ihre Heimat ist ein Dorf im Naturschutzgebiet Monte Pascoal im Süden des brasilianischen Bundesstaats Bahia: Die 21 Jahre alte Alice Pataxó nutzt die sozialen Medien, um für die Rechte der Indigenen in Brasilien einzutreten. Und sie geht gegen Vorurteile an. So postet sie immer wieder Fotos von sich mit Gesichtsbemalung und Federschmuck, um deutlich zu machen, dass das Festhalten an den Traditionen ihres Volkes, der Pataxó, und moderne Technik sowie Kommunikation kein Widerspruch sind. Geht es auf Instagram vor allem um schöne Bilder, tritt sie auf Twitter politischer auf: Dort kritisiert sie die urwald-zerstörende Politik von Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro. Auf beiden Kanälen wendet sie sich gegen Klischees und rassistische Vorurte

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00