Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2021
Es brennt
Was der Nahost-Konflikt mit der weltweiten Krise der Demokratie zu tun hat
Der Inhalt:

Namensrecht
Der Doktor muss weg

von Eva-Maria Lerch vom 21.05.2021
Franziska Giffey ist nicht die erste Ministerin, die wegen Fehler in der Doktorarbeit zurücktritt. Dabei ist der Doktortitel im Namen anachronistisch und sollte abgeschafft werden.
Franziska Giffey (SPD), bisherige Bundesfamilienministerin, steht neben der Entlassungsurkunde, die sie von Bundespräsident Steinmeier erhalten hat. (Foto:pa/Bernd von Jutrczenka)
Franziska Giffey (SPD), bisherige Bundesfamilienministerin, steht neben der Entlassungsurkunde, die sie von Bundespräsident Steinmeier erhalten hat. (Foto:pa/Bernd von Jutrczenka)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Franziska Giffey ist von ihrem Amt als Familienministerin zurückgetreten, weil ihr der Doktortitel aberkannt werden soll. Sie ist beileibe nicht die erste Politikerin, die aus diesem Grund abtritt: Fälschlich erlangte Doktortitel sind inzwischen der häufigste Rücktrittsgrund bei Ministern der Ära Merkel. Nun kann man sich fragen, ob solch unberechtigte Titel nicht eher von den Universitäten zu verantworten sind, die sie allzu leichtfertig vergeben. Und bedauern, dass eine der eindrucksvollsten Persönlichkeiten dieser Regierung ihre Familienpolitik nun nicht mehr fortsetzen kann. Die ständigen Rücktritte wegen unzureichender Doktorarbeiten werfen aber auch die Frage auf, warum akademische Grade überhaupt im Namen geführt werden.

»Der Doktor ist so etwas wie die moderne Form des Adelstitels«, s

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
K. Krieger
26.05.202120:23
Der Doktor muss weg? Die Bezahlschranke muss weg! Sie ist eine undemokratische Behinderung der freien Meinungsäußerung. Warum macht eine Zeitshrift, die sich als kritisch, christlich und unabhängig bezeichnet, bei dieser Masche mit, dass nur der sich äußern darf, der zahlt?
Lang Hans Bernd
22.05.202109:05
Wenn sie betrogen hat?
Muss sie gehen wie Guttenberg oder wird jetzt mir zweierlei Maßen
gemessen ?
4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.