Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2019
Abschied von Gandhi
150 Jahre nach seiner Geburt herrschen in Indien Gewalt und Fanatismus
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Rettet die Leselust!

von Andrea Teupke vom 06.10.2019
Jedes Kind kann lesen lernen. Denkt man. Doch es steht nicht gut um die wichtigste Kulturtechnik – und das liegt nicht nur an der Schule
Schöner lesen: Die Oodi-Bibliothek in Helsinki (Foto: Helsinki Oodi, Andrey Shadrin
Schöner lesen: Die Oodi-Bibliothek in Helsinki (Foto: Helsinki Oodi, Andrey Shadrin

Noch wenige Tage, dann öffnet sie wieder ihre Tore: die Buchmesse Frankfurt. 7500 Aussteller aus 109 Ländern werden die Stände bestücken, werden Sachbücher und Romane, Lyrikbände und Kinderbücher stapeln. Rund 285 000 Besucher werden durch die Hallen strömen und einmal hier blättern, einmal dort hineinlesen, werden Autorenlesungen hören und neue Entdeckungen machen. Die weltgrößte Fachmesse mit ihren rund 4000 Veranstaltungen ist nicht zuletzt auch eine Feier des Buchs, ein Hochamt der Leselust.

Doch wie steht es wirklich um die Liebe zum Buch? Tatsächlich lässt der Trubel auf der Buchmesse wenig Rückschlüsse auf das alltägliche Leseverhalten zu. Umfragen belegen jedoch eindeutig: Die Kerngemeinde der Bücherfreunde schrumpft. Zwar nehmen laut einer Allensbach-Umfrage immer noch rund neun P

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.