Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2021
In der Identitätsfalle
Der neue Kampf für ein Klima der Freiheit
Der Inhalt:

Aufstehen & Handeln
Fairer Mobilfunkanbieter

von Annette Lübbers vom 12.03.2021
Das Freiburger Start-up WEtell bietet sozial und ökologisch nachhaltige Handytarife an – und erweitert die Mobilfunkwelt um eine faire Alternative.
Gut verbunden: Nachhaltigkeit, faire Arbeitsbedingungen und Datensparsamkeit spielen bei den herkömmlichen Mobilfunktarifen kaum eine Rolle – beim Start-up WEtell schon. (Foto: WEtell)
Gut verbunden: Nachhaltigkeit, faire Arbeitsbedingungen und Datensparsamkeit spielen bei den herkömmlichen Mobilfunktarifen kaum eine Rolle – beim Start-up WEtell schon. (Foto: WEtell)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Alles begann mit einem fair gekauften Smartphone, für das Andreas Schmucker keinen passenden, fairen Anbieter von Telefontarifen fand. Es gab nämlich keinen. Klimaschutz und sparsamer Umgang mit persönlichen Daten, verbunden mit nachhaltigem Wirtschaften spielte bei keinem Mobilfunkanbieter in Deutschland eine entscheidende Rolle. Eine echte Lücke, dachte sich der Freiburger und beschloss gemeinsam mit Nico Tucher und Alma Spribille: »Wir machen das selber!«

2019 starteten die drei eine Crowdfunding-Kampagne, mit der sie Geld für ihr Projekt einsammelten und gleichzeitig Interessierte fanden – insgesamt 1200 Menschen wurden zunächst mit Tarifgutscheinen zu den ersten Kundinnen und Kunden von WEtell. Seit Sommer 2020 bietet das Unternehmen eigene Tarife an: Sie

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.