Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2022
Rassismus
Warum er uns alle angeht
Der Inhalt:

Digitale Kirche
Gemeinschaft ohne Nähe?

von Judith Bauer vom 17.02.2022
Gottesdienste und Gebet gibt es auch im Internet – nicht erst seit der Pandemie. Doch die sozialen Netzwerke bieten Platz für Glaube jenseits von Institutionen. Wie dabei Gemeinschaft entstehen kann, zeigen zwei Projekte auf Instagram.
Das feministische Andachtskollektiv wirbt mit dem Logo der guten Hirtin (Fotos: istockphoto/Farknot_Architect; instagram.com/fak.kollektiv, Illustration: Lena Müller)
Das feministische Andachtskollektiv wirbt mit dem Logo der guten Hirtin (Fotos: istockphoto/Farknot_Architect; instagram.com/fak.kollektiv, Illustration: Lena Müller)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Nur zwölf Minuten dauert die Andacht. Sie beginnt mit einer jungen Frau, die eine Luftschlange Richtung Kamera pustet und die Zuschauenden im Singular begrüßt: »Schön, dass du da bist.« Das feministische Andachtskollektiv hat eingeladen, mitfeiern kann man am Handy, auf der Plattform Instagram. Die zwölf Minuten sind ein wildes Sammelsurium von Videos. Tippt man den Bildschirmrand an, kann man vor- und zurückspringen: zum Eröffnungsgebet, gesprochen von einer Frau vor blühender Hecke: »Wir feiern diese Andacht im Namen Gottes, der Bewahrerin der Geschichte«, Untertitel laufen mit; man kann zur Predigt springen, einer Art Film-Montage mit gewisperten Stimmen und Bildschnipseln; oder zur Lesung in Form von schwarzen Blockbuchstaben auf einem rosa

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.