Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2018
Gottverlassen
Findet die katholische Kirche aus ihrer selbstverschuldeten Misere?
Der Inhalt:

Der Vater der Inklusion

Jean Vanier, der gerade 90 Jahre alt geworden ist, gründete die erste »Arche« für Menschen mit und ohne Behinderung. Für Vanier war der Weg ein oft schmerzhafter Lernprozess. Heute gibt es 152 Arche-Gemeinschaften in zahlreichen Ländern
Leben für andere: Jean Vanier gründete die Arche, heute ist er neunzig Jahre alt (Foto: pa/REUTERS/Tom Heneghan)
Leben für andere: Jean Vanier gründete die Arche, heute ist er neunzig Jahre alt (Foto: pa/REUTERS/Tom Heneghan)

Am 5. August 1964 nahm der Philosophiedozent und promovierte Theologe Jean Vanier drei Männer aus einem Behindertenheim in sein Haus in Trosly-Breuil nahe Paris auf. Das war der Gründungsmoment der Arche-Bewegung. Heute gibt es 152 Arche-Gemeinschaften in 37 Ländern, in denen insgesamt 10 000 Menschen mit und ohne geistige Behinderungen ihr Leben teilen.

»Wir wollen einander lieben, wie Christus uns gelehrt hat: sanft, demütig und barmherzig«, hatte Jean Vanier kurz nach der Gründung der ersten Arche in einem Brief geschrieben. Was etwas naiv klingt, war es wohl auch. Denn schon nach einem Tag musste sich der Arche-Gr

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.