Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2018
Geld sauber anlegen
Wie es geht. Was es bringt. Worauf man achten muss
Der Inhalt:

Vorgespräch
Das Evangelium nach Maria?

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 21.09.2018
Was wäre, wenn Frauen die Welt regierten? Und Maria Magdalena die Bibel erzählte? Fragen an Marie Bues
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Bues, drei Tage – vom 28. bis 30. September – wird Esslingen zu einer »Stadt der Frauen«. So heißt das Festival, das Sie organisieren. Was passiert da?

Marie Bues: Wir gründen symbolisch eine Stadt der Frauen und besetzen das Alte Rathaus, den Marktplatz, den Rathausplatz – und fordern eine Umverteilung von Privilegien. Frauen stehen auch für andere marginalisierte Gruppen, die sonst im Stadtbild von Esslingen, das stolz ist auf seinen Ruf als »Stadt der Ingenieure«, kaum vorkommen. Beteiligt an dem Festival sind Chöre, Fraueninitiativen aus Esslingen und Studierende der Uni Stuttgart, aber auch internationale Künstlerinnen, Bands und Schauspieler. Ja, es sind auch einige Männer dabei.

Und was stellen Sie auf d

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.