Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2011
Ingenieure des Lebens
Wohin führt die Synthetische Biologie?
Der Inhalt:

Schmerz, der nicht vergeht

von Andrea Teupke vom 20.09.2011
Die evangelische Kirche bittet um Verzeihung – und ehemalige Heimkinder sind empört: Erstaunlich ist das nicht
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es war doch gut gemeint: In einem feierlichen Akt wollten die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die Diakonie ehemalige Heimkinder um Verzeihung bitten. »Kirche und Diakonie sind schuldig geworden vor denen, die uns anvertraut waren, und vor Gott«, hieß es in der Erklärung, die der EKD-Ratsvorsitzende Nikolaus Schneider verlas. Was in den evangelischen Heimen »an Fehlverhalten geschehen ist, steht deutlich in Widerspruch zu unseren christlichen Überzeugungen«, sagte Schneider in der Französischen Friedrichstadtkirche in Berlin.

Fehlverhalten? Verharmlosender kann man das kaum bezeichnen, was drei Jahrzehnte lang unter der Obhut der Kirche und der Aufsicht des Staates in der jungen Bundesrepubli