Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2011
Ingenieure des Lebens
Wohin führt die Synthetische Biologie?
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 20.09.2011

Paul Schulz,Hamburger »Ketzerpastor«, hat sich enttäuscht über die Ablehnung seines Revisionsverfahrens geäußert. Sein Ziel sei »eine offene Diskussion über Gott und die Welt« gewesen. Diese Auseinandersetzung habe die Kirche nun »letztgültig verweigert«. Wegen seiner Aussagen, dass er weder an einen persönlichen Gott noch an ein Jenseits glaube, war gegen den heute 74-Jährigen ein Lehrzuchtverfahren eröffnet worden. Es endete 1979 mit der Aberkennung aller Rechte aus der Ordination. Das Spruchkollegium der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) hatte den Antrag von Schulz auf Wiederaufnahme des Lehrzuchtverfahrens als »nicht zulässig« abgelehnt, da Schulz kein Kirchenmitglied mehr sei. Auch habe er seine Ordinationsrechte nicht wiedererlangen wollen. Schulz erklärte dazu, er bleibe ordinierter Theologe. Viel von dem, was er 1970 gepredigt habe, sei heute in der Kirche selbstverständlich.

Jean-Baptiste Rivoire, französischer Journalist, wirft dem algerischen Militärgeheimdienst DRS vor, 1996 sieben französische Ordensleute entführt und ermordet zu haben. Eine kleine Gruppe von V-Leuten habe Islamisten dazu gebracht, die Tat zu verüben. Ziel sei gewesen, die Ordensleute als störende Zeugen zu beseitigen, den Ruf der islamistischen Fundamentalisten zu schädigen und Druck auf Frankreich auszuüben. Rivoire, so Berichte der Medien, berufe sich auf Aussagen ehemaliger algerischer Geheimdienstmitarbeiter sowie eines muslimischen Fundamentalisten. Die Hintergründe der Ermordung der Trappisten sind bis heute ungeklärt.

Annegret Kramp-Karrenbauer,saarländische Regierungschefin und CDU-Mitglied, hat sich für eine Lohnuntergrenze in allen Branchen ausgesprochen. »Das Thema Mindestlohn, wie ihn die Christlich Demokratische Arbeitnehmerschaft vorschlägt, ist für mich kein Schreckgespenst, sondern eine mögliche Antwort auf Fehlentwicklungen in der Wirtschaft«, sagte sie. Vorrang solle dabei immer die tarifliche Einigung haben. »Nur, wenn Arbeitgeber und Gewerkschafter sich nicht einigen, sollte die Politik eine Grenze einführen«, sagte Kramp-Karrenbauer.

Torben P.,mutmaßlicher Berliner U-Bahn-Schläger, kann nach Abs

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen