Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2016
Schwester Kuh
Was wir den Tieren schulden
Der Inhalt:

Aufgefallen
Die Gegenkandidatin

Einst sang sie in einer Folk-Band, heute kandidiert sie für das Amt der US-Präsidentin: Die Ärztin und grüne Politikerin Jill Stein will ganz nach oben
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Jill Stein, die Präsidentschaftskandidatin der US-Grünen, hat mehr Macht, als die meisten ahnen. Sie könnte zur Gefahr für Hillary Clinton werden und ungewollt zum Erfolg des Republikaners Donald Trump beitragen. Die 66-jährige Ärztin aus Massachusetts wirkt ruhig und gefasst, wenn sie über ihr Wahlprogramm spricht. Inhaltlich will sie so ziemlich alles, was die Kandidaten der großen Parteien nicht wollen: Stein will die Macht der großen Banken brechen. Sie plädiert für die allgemeine Krankenversicherung und eine Umweltpolitik, die den Klimawandel bekämpft und auf erneuerbare Energien setzt.

Stein will eine Rassismus-Diskussion, die Entschädigungen an schwarze Bürger mit einschließt. Sie fordert Schuldenerlass für Amerikas Studenten, will das Militärbudget halbieren, Militärstützpunkte im Auslan

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.