Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2018
Streit ums Abendmahl
Der Ökumene droht der Totalschaden
Der Inhalt:

Sind Sie ein Antisemit, Herr Duchrow?

von Michael Schrom vom 22.06.2018
Ein Gespräch mit Ulrich Duchrow über seine theologische Kritik an Israel
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Sind Sie ein Antisemit, Herr Duchrow?

Ulrich Duchrow: Wenn Sie meine Veröffentlichungen, etwa in dem Buch »Religionen für Gerechtigkeit in Palästina-Israel« lesen, werden Sie sehen, dass es mir, den jüdischen und muslimischen Autorinnen und Autoren einzig darum geht, aufzudecken, wo und wie sich Religion mit Macht verbündet. Wir kritisieren Theologien, die sich anpassen an Staats- oder Kapitalmacht und eine Kirchentheologie, die Versöhnung ohne Gerechtigkeit predigt. Wir lesen die Bibel im zeitgeschichtlichen Kontext, um deutlich zu machen, worum es dem biblischen Gott geht: nämlich um Gerechtigkeit und Parteinahme für die Machtlosen, Ausgebeuteten und Schwachen. Darum verwerfen wir jeden Antisemitismus, kritisieren aber gleichzeitig d