Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2019
Wahrheit
Auf der Suche nach einem Ideal
Der Inhalt:

Nur noch kurz das Internet retten

von Andrea Teupke vom 22.03.2019
Um das Urheberrecht im Internet zu schützen, will die EU sogenannte Uploadfilter vorschreiben. Oder auch nicht. Die CDU ist jedenfalls dafür. Nein, dagegen. Worum geht es überhaupt? Und was würde Thomas von Aquin dazu sagen?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Auseinandersetzung um die EU-Urheberrechtsrichtlinie nimmt immer bizarrere Formen an. Fest steht, dass am 23. März in vielen europäischen Städten Demonstranten gegen die geplante Reform auf die Straßen gehen werden; allein in Deutschland sind rund dreißig Demonstrationen angekündigt. Zum Redaktionsschluss hatten bereits 4 975 124 Menschen eine entsprechende Onlinepetition savetheinternet unterzeichnet. Wer die Reform dagegen noch befürwortet, steht derzeit nicht mehr so ganz fest.

Doch der Reihe nach. Worum geht es beim Schutz des Urheberrechts überhaupt? Wenn Menschen kreativ tätig sind – Texte schreiben, Musik machen oder Filme drehen –, sollten sie für ihre Leistung auch bezahlt werden. Vor allem aber sollten sie, die Urheber, selbst entscheiden können, ob und

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.