Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2012
Wenn Gott nicht eingreift
Theologen suchen neue Antworten
Der Inhalt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

als am 28. Januar 1972 Publik-Forum das Licht der Welt erblickte, urteilten Fachleute: »Daraus wird nichts werden!« Tja … heute können Verlag, Redaktion und Leserinitiative Publik auf erfolgreiche vierzig Jahre zurückblicken. Aus diesem Anlass lassen wir Publik-Forum-Gründer Harald Pawlowski mit einem kleinen Rückblick zu Wort kommen (Seite 9). In der kommenden Ausgabe werden wir dann ausführlicher auf ausgewählte Ereignisse und Menschen der Vergangenheit eingehen – immer mit der Frage, was aus ihnen heute geworden ist. Außerdem sind Sie herzlich eingeladen, an vier öffentlichen Veranstaltungen teilzunehmen, mit denen wir unser Jubiläum feiern möchten (siehe Seite 9).

Dass Publik-Forum vor allem auch von Ihnen, den Leserinnen und Lesern, lebt, zeigt sich immer wieder auch daran, wie engagiert Sie helfen. Unter der Überschrift »Helft Nikita« berichteten wir in der Weihnachtsausgabe von einem russischen Jungen, der an Krebs erkrankt ist und dringend in Deutschland operiert werden müsste. Voll Freude rief uns dieser Tage Autor Bernhard Clasen an: Es sei so viel Geld gespendet worden, dass Nikita jetzt tatsächlich in Hannover operiert werden kann. Tausend Dank! Das ist wirklich konstruktive Lobby-Arbeit.

Ansonsten haben Lobbyisten ja meist keinen guten Ruf, und das zu Recht. Was veranlasst Politikerinnen und Politiker dennoch, die Seiten zu wechseln und zum Beispiel in die Wirtschaft zu gehen? Kollegin Barbara Tambour ist dieser Frage nachgegangen und hat mit einigen dieser Menschen gesprochen (Seite 12).