Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2019
Revolution
Die Welt ist in der Krise. Ein Umbruch ist nötig. Nur welcher?
Der Inhalt:

Nur noch kurz die Seele retten

von Andrea Teupke vom 11.01.2019
Selbstoptimierung oder Spiritualität: Kann Achtsamkeit die Welt verändern?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Nein, es gibt kein Entrinnen. Der kontemplative Imperativ »Sei achtsam!« ist in alle Lebensbereiche vorgedrungen. Manager und Musiker schwören auf die Kraft der Meditation ebenso wie Schauspielerinnen oder Scharfschützen. Zwanzig Minuten schweigendes Sitzen – und der Tag ist dein Freund: Diese Botschaft verbreiten Zeitschriften, Selbsthilfebücher und Youtube-Videos. Dem Buddhismus entlehnte Meditationstechniken gehören mittlerweile so selbstverständlich zu einem modernen Lebensstil wie Sport oder gesundes Essen. Doch selbst wenn anerkannte Hirnforscher und selbsternannte Heiler recht haben sollten mit ihrer These, dass Meditation die Gesundheit stärkt: War es wirklich das Anliegen des Buddha, gestresste Büromenschen vor dem Burnout zu bewahren? Darüber diskutierten Wissenschaftler, Ärzte und

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.