Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2022
Einfach unterwegs
Reisen, ohne die Welt zu zerstören
Der Inhalt:

Krieg in der Ukraine
»Wir müssen verhandeln, so schwer es fällt«

von Constantin Wißmann vom 20.07.2022
Erich Vad war ein hochrangiger Militär. Trotzdem drängt er auf eine politische Lösung beim Krieg in Ukraine. Wie soll das gehen mit einem Aggressor wie Wladimir Putin?
Zurück an Putins Tisch? »Beenden lassen sich Kriege nur politisch«(Zeichnung: PA/dieKLEINERT/Bernhard Foerth)
Zurück an Putins Tisch? »Beenden lassen sich Kriege nur politisch«(Zeichnung: PA/dieKLEINERT/Bernhard Foerth)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Publik-Forum: Herr Vad, in einem offenen Brief, den Sie mit rund 20 weiteren Intellektuellen unterzeichnet haben, fordern Sie einen »konzertierten Vorstoß« des Westens für Verhandlungen mit Russland. Verhandelt hat man auch vor dem 24. Februar. Dann hat Russland die Ukraine überfallen. Seit dem Krieg hat sich Russland sogar geweigert, mit dem Roten Kreuz humanitäre Korridore für Zivilisten zu vereinbaren. Was wollen Sie da verhandeln?

Erich Vad: Russland führt einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen ein Nachbarland, das ist gar keine Frage. Und es ist richtig, dass der Westen aufseiten der Ukraine steht und dem Land hilft, auch mit Rüstungsgütern. Aber dennoch muss man alles dafür tun, um Verhandlungen mit Russland aufzunehmen. Beenden lassen

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Johannes Danner
29.07.202207:48
Warum gibt Publik-Forum einem in rechten
Kreisen gefeierten EX-General eine Bühne?
Erich Vad schrieb für Kubitscheks Sezession, einer vom Verfassungsschutz beobachteten rechten “Denkfabrik“, und
für die rechtspopulistische Neue Freiheit.
Er referierte bei der rechten Studentenverbindung Gothia in Berlin.
Er wird von der AFD gefeiert und ist ihr „Stargeneral“ auf Telegram. Er verteidigte die Wehrmacht in der Zeitschrift „Europäischen Sicherheit“: Dort beklagt Vad das „negative und verengte Bild von der Wehrmacht“ bei der Wehrmachtsausstellung.
Er lobte in einem Beitrag für die Sezession die Ideen des Nazistaatsrechtlers Carl Schmitt als "Gegenmittel zu den Ideen der geistigen Verwirrung“ der 68er Bewegung".
Die Bombardierung der Geburtsklinik in Mariupol relativierte er als „Versehen“. Zudem schätzte den Verlauf des Krieges in der Ukraine oft falsch ein. Und dies auch: Putin will nicht verhandeln, sondern laut Lawrow vom 25.07.22 einen Regierungssturz in der Ukraine.
Joachim Bayer-Beck
26.07.202208:14
Den Aussagen von Erich Vad in diesem Interview stimme ich zu. Auch ich glaube, dass an einer diplomatischen Verhandlungslösung nichts vorbeiführt, so schwer dies zur Zeit auch aussehen mag. Ich hätte mir allerdings schon vorher mehr Diplomatie gewünscht und eine glaubwürdigere Einbindung Russlands in eine europäische Friedensordnung. Die durchgeführte und m.E. völlig überflüssige NATO-Osterweiterung sowie die Diskussion um eine weitere Erweiterung waren sicherlich nicht hilfreich.
Nun sind alle Beteiligten in einer sehr schweren Situation und mir scheint der Wirtschaftskrieg gegen Russland trifft vor allem uns in der EU.
Josef Grundner
22.07.202212:55
Die Fehler der Politik von Wandel durch Handel werden in diesem Interview nicht gesehen. Erst die große Abhängigkeit Europas von Russland hat Putin zum Krieg ermutigt. Wenn es zugelassen wird, dass eine Nuklearmacht politische Ziele durchdrücken kann, dann wird die Folge sein, dass jedes Land, das wirtschaftlich und wissenschaftlich in der Lage ist, sich Atomwaffen zuzulegen, dies auch tun, denn Länder ohne Atomwaffen sind dann schutzlos ausgeliefert.
Josef Grundner