Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2016
Martin Luther: Der zweifelhafte Freiheitsheld
Der Inhalt:

Wegweiser aus der Sackgasse

Von der wahlmüden Republik zur lebendigen Bürgergesellschaft: Mehr direkte Demokratie könnte ein Anfang sein
Mitmachen statt nur zuschauen: Immer mehr Menschen wollen sich an politischen Entscheidungsprozessen beteiligen. Allein auf Landesebene gab es seit 1990 gut zwanzig Volksabstimmungen (Foto: Kneschke/Fotolia)
Mitmachen statt nur zuschauen: Immer mehr Menschen wollen sich an politischen Entscheidungsprozessen beteiligen. Allein auf Landesebene gab es seit 1990 gut zwanzig Volksabstimmungen (Foto: Kneschke/Fotolia)

Es gibt sie noch, und es sind mehr als gedacht: Menschen, die bei Wind und Wetter auf der Straße stehen, um andere friedlich und geduldig von ihrer Idee zu überzeugen. Auf den ersten Blick wirken sie wie jene Wahlkämpfer, die in diesen Tagen in verschiedenen Bundesländern ihre Parteiprogramme unters Volk bringen. Doch Leuten wie Ralf Uwe Beck geht es nicht nur um Parteiprogramme, sondern um mehr Demokratie, über die Wahlen hinaus. Er war Kraftfahrer, Schriftsetzer, DDR-Bürgerrechtler und später evangelischer Pfarrer in Thüringen.

Schon in der DDR engagierte sich der heutige Pressesprecher der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland in Umweltfragen, gründete im vereinigten Deutschland dann den Bund für Umwelt und Naturschutz (Bund) Thüringen mit. Und stieß s