Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2021
Kirchendämmerung
Entscheidende Tage für Deutschlands Katholiken
Der Inhalt:

Bundestag nach der Wahl
Neue Gesichter im Hohen Haus

von Constantin Wissmann vom 30.09.2021
Der neue deutsche Bundestag ist der größte der Geschichte – und auch der diverseste. Wie stellen besonders spannende Abgeordnete der kommenden Legislaturperiode vor. Einige von ihnen sind Publik-Forum-Lesern schon bekannt.
Machen den Bundestag diverser: Tessa Ganser, Karamba Diaby und Lamya Kaddor. (Fotos: PA/DPA/Karmann; Pressebild www.karamba-diaby.de/Karin Böhme; PA/DPA/Eibner-Pressefoto)
Machen den Bundestag diverser: Tessa Ganser, Karamba Diaby und Lamya Kaddor. (Fotos: PA/DPA/Karmann; Pressebild www.karamba-diaby.de/Karin Böhme; PA/DPA/Eibner-Pressefoto)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eine Trans-Person gab es noch nie im deutschen Bundestag – und jetzt gibt es gleich zwei. Tessa Ganserer, 44, aus Nürnberg zog ebenso ins Parlament ein wie Nyke Slawik, 27, aus Leverkusen. Beide sind von den Grünen. »Mich haben mittlerweile Glückwünsche aus Polen, UK und den USA erreicht. Unser Wahlerfolg geht um die Welt«, twitterte Slawik nach der Wahl. Schon davor hatte sie geäußert, es brauche »mehr Diversität« unter den Abgeordneten, damit dort Menschen sitzen, die nicht nur über unterschiedliche Lebensrealitäten reden, sondern sie kennen und nachempfinden können. Damit meinte sie wohl nicht nur ihre Geschlechtsanpassung. Slawik stammt aus einer Arbeiterfamilie, sie war die Erste, die studierte.

Auch Tessa Ganserer verweist darauf, dass sie auch andere Themen vertritt. Zu den Grünen gebrach

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.