Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2016
Hoffnung für die Stadt
Theologe Jürgen Moltmann über Christsein in den kapitalistischen Metropolen
Der Inhalt:

Den Bundestag verkleinern?

vom 31.05.2016
Der Bundestag hat derzeit 631 Abgeordnete. Nach der kommenden Bundestagswahl könnte ihre Zahl nach geltendem Wahlrecht auf 700 ansteigen. Bundestagspräsident Norbert Lammert hat deshalb vorgeschlagen, das Parlament zu verkleinern. Ist das sinnvoll? Uns interessiert Ihre Meinung! Argumente? Finden Sie in diesem Pro-und-Contra
Den Bundestag verkleinern? Eva-Maria Lerch sagt: »Ja!« Wolfgang Kessler sagt: »Nein!«
Den Bundestag verkleinern? Eva-Maria Lerch sagt: »Ja!« Wolfgang Kessler sagt: »Nein!«
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eva-Maria Lerch: »Ja! Denn das Parlament ist zu groß geworden«

»Der erste Deutsche Bundestag hatte gerade mal 402 Sitze. Durch die ostdeutschen Abgeordneten, die nach der Wiedervereinigung dazukamen, aber auch durch immer neue Überhang- und Ausgleichsmandate ist er inzwischen auf 631 Parlamentarier angewachsen. Doch die Qualität der Debatten ist mit der Größe des Parlaments keineswegs gestiegen.

Wer jemals in einer Arbeitsgruppe mitgearbeitet hat, weiß, dass die Zahl der Argumente nicht mit der Anzahl der Teilnehmer wächst. Wenn die Gruppe zu groß wird, werden häufig nur nebensächliche Scharmützel eröffnet, damit sich die übersehenen Teilnehmer doc

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.