Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2022
Chinas Propagandisten
Wie westliche Influencer die Unterdrückung der Menschen beschönigen
Der Inhalt:

Influencer auf Youtube und Co.
Chinas Propagandisten

von Harald Maass vom 24.06.2022
Pekings Führer sehen sich immer mehr in einem Propagandakrieg mit dem Westen – und rüsten dementsprechend auf. Dafür haben sie auch Influencer aus dem Westen rekrutiert. Ein Blick in das Netz der Lügen.
Chinas Sicht: In Hunderten von Videos und Beiträgen senden die Influencer ihre Botschaften weltweit in sozialen Medien,(Illustrationen: adobestock / oxinoxi)
Chinas Sicht: In Hunderten von Videos und Beiträgen senden die Influencer ihre Botschaften weltweit in sozialen Medien,(Illustrationen: adobestock / oxinoxi)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Früher verbreitete Jason Lightfoot, ein in China lebender britischer Youtuber, auf seinem Kanal Videos von Einkaufszentren und Tiermärkten. Andere ausländische Videoblogger mit Sitz in China, wie der Israeli Raz Gal-Or oder das britische Vater-Sohn-Duo Lee und Oli Barrett, waren auf Tourismus und kulinarische Spezialitäten spezialisiert. Die Reichweite dieser Amateurvideos war meist gering. Seit jedoch die internationale Kritik an Chinas Menschenrechtsverletzungen wächst, sind viele dieser ausländischen Youtuber plötzlich Influencerstars. Mit politischen Propagandavideos, die Pekings autoritäre Führung verteidigen, erreichen sie ein Millionenpublikum. Die Blogger sind Teil einer globalen Kommunikationskampagne, mit der Chinas Führung versucht, die öffentliche Meinung auch in der westlichen Welt zu manipulieren. Pekings

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Ullrich Herzau
22.07.2022
Der Artikel von Harald Maas beschreibt fantastisch, welchen Schaden die bekannten Plattformen anrichten. Sie nutzen nur den Betreibern und allen, die werbefinanziert Content verbreiten. Jede und jeder kann sich die »Wahrheiten« so heraussuchen und weiterverbreiten, wie es die aktuelle Laune auf die Sicht der Dinge gerade erlaubt. Fluch und Segen liegen dicht beieinander. Man kann es natürlich »Freiheit« nennen, wenn Inhalte aller Art über das Netz konsumiert und verbreitet werden können. Sehr oft werden hierbei aber Rechte und Freiheiten anderer verletzt. Ich habe mich vor acht Jahren von Facebook und Whatsapp verabschiedet, als diese zu einer Datenkrake verschmolzen, und kann das nur weiterempfehlen.