Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2020
Leben in Angst
In Deutschland wächst der Hass auf Juden
Der Inhalt:

Wann ist der Mann ein Mann?

von Eva-Maria Lerch vom 28.10.2020
Sie dürfen keine Scham, keine Hilflosigkeit, kein Versagen bei sich zulassen. Das hat man Männern oft vermittelt – und daran gehen sie kaputt. Ein Gespräch mit dem Männertherapeuten Björn Süfke über die Krise der traditionellen Männlichkeit und die Chance, die sie bietet
Ein Bild von einem Mann: Michelangelos Skulptur »David« wird bis heute als farbiges Souvenir in die ganze Welt transportiert (Foto: istockphoto/Radiokukka)_
Ein Bild von einem Mann: Michelangelos Skulptur »David« wird bis heute als farbiges Souvenir in die ganze Welt transportiert (Foto: istockphoto/Radiokukka)_

Publik-Forum: Herr Süfke, wann ist der Mann ein Mann?

Björn Süfke: Alle, die einen Penis haben, sind Männer, fertig aus. So habe ich das jedenfalls bis vor ein paar Jahren erklärt: Es gibt keinen Anforderungskatalog, den man erfüllen muss, um ein Mann zu sein. Aber selbst das würde ich jetzt nicht mehr sagen, denn es gibt ja Männer in einem weiblichen Körper. Also: Jeder Mann, der sich als solcher fühlt, ist ein Mann.

Wir hatten bisher gedacht, dass Männer die Gewinner unserer Gesellschaft und Frauen die Verliererinnen sind. Nun schreiben Sie in Ihrem Buch »Männer. Was es heute heißt, ein Mann zu sein«, dass auch Männer massiv an unserer Gesellschaftsordnung leiden. Wie kann das sein?

Süfke: Sie haben völlig recht, dass Frauen die

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.