Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2020
Erbsünde Rassismus
Schwarze Befreiungstheologie von der Sklaverei bis zur Ermordung George Floyds
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!)
Sensible Kleriker erklären Ihnen den Feminismus

vom 27.06.2020
Der Vatikan ist up-to-date mit einem Online-Seminar zu den schlechten Seiten des Feminismus, aber auch seinen weniger guten. Herzliche Einladung besonders dem hadernden Weibergeschlecht!
Die Frauen und der Vatikan (Zeichnung: Mester)
Die Frauen und der Vatikan (Zeichnung: Mester)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Liebe katholische Frauen,

vielleicht haben auch Sie schon von dem neuen Zeitgeist-Phänomen gehört, das sich unter dem Namen »Feminismus« verbreitet und seit Kurzem sogar treue Kirchengemeinden infiltriert hat. Wir verstehen, wie sehr Sie die plötzliche Erscheinung verwirren und verunsichern muss. Aber fürchten Sie sich nicht, die Heilige Kirche hat die Zeichen der Zeit instantan erkannt und wird Ihnen den Weg leuchten.

Um Ihnen, liebe Frauen, in dieser Zeit der Anfechtung beizustehen, haben wir im Vatikan ein Seminar konzipiert, an dem Sie online teilnehmen können. Es soll Ihnen helfen, den aktuellen Trend richtig einzuordnen: Ein Team von sensiblen Klerikern erklärt Ihnen frauengerecht den sogenannten »Feminismus«. Wir behandeln dabei ausgewogen sowohl sein

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.