Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2016
In eurer Welt kann ich nicht sein
Warum Liah vor ihrer Familie flieht
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

In eurer Welt kann ich nicht sein

von Christina Özlem Geisler vom 08.09.2016
Liah kann nicht bei ihren Eltern bleiben, denn das ist lebensgefährlich. Jetzt lebt die 16-Jährige in einer betreuten Wohngruppe. Und wird eine neue Identität annehmen. Die Titelgeschichte in der neuen Ausgabe von Publik-Forum
In einer therapeutischen Wohngruppe können Jugendliche, die in ihrer Familie Gewalt und Vernachlässigung erleben, Zuflucht finden (Foto: Zorn)
In einer therapeutischen Wohngruppe können Jugendliche, die in ihrer Familie Gewalt und Vernachlässigung erleben, Zuflucht finden (Foto: Zorn)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Ob ich irgendwann vergessen werde, wer ich einmal war?« Der Gedanke macht Liah Angst. Trotzdem sitzt sie jetzt in dem Beratungszimmer mit der Nummer 501 und sagt ganz nüchtern: »Ich will das auf jeden Fall machen. Egal, wohin es geht.«

Wohin es geht. Darum dreht sich das Gespräch bei der Frauenrechtsorganisation. Wenn Liah der Beraterin ihre Geschichte erzählt haben wird – die Geschichte, die sie schon so oft erzählen musste –, wenn auch die Beraterin sie als gefährdet ansieht und das Jugendamt zustimmt, dann wird Liah eine neue Identität annehmen. Sie wird alles Vertraute zurücklassen und an einen fremden Ort ziehen, an dem niemand sie kennt. Liah liebt ihre Eltern. Aber sie weiß, dass sie nicht zu ihnen zurückgehen kann. Bei ihnen zu sein ist lebensgefährlich.

E

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.