Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2020
Wem gehört Jesus?
Christen und Juden streiten um den Mann aus Nazareth
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!)
Roboter gegen den Priestermangel

vom 15.08.2020
Die neue Instruktion des Vatikans legt fest, dass nur Priester die Gemeinden leiten dürfen. Da es aber kaum noch welche gibt bieten Firmen jetzt den »Kleriboter« aus dem 3-D-Drucker an.
(Zeichnung: Mester)
(Zeichnung: Mester)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

mit großem Interesse haben wir Ihre neue vatikanische Instruktion zur Kenntnis genommen, in der Sie unmissverständlich klarstellen, dass nur ein geweihter Priester eine katholische Gemeinde leiten darf. Wie Sie darin verdeutlichen, sind profane Männer und Frauen nicht in der Lage, das Volk Gottes anzuführen. Zugleich sind wir aber auch auf Ihren starken Personalnotstand aufmerksam geworden, dem zufolge Tausende von Priesterstellen nicht besetzt werden können. Durch die vielen Vakanzen ist die Unruhe bei den untergebenen Gläubigen offenbar so groß geworden, dass einige tatsächlich schon auf die Idee kommen, sich selbst an die Spitze der Pfarreien erheben zu wollen. In dieser besonderen Notlage bieten wir Ihnen unsere bewährten Kräfte aus dem 3-D-Drucker an.

Im Pflegesektor, der ja ebenso

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.