Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2020
Menschen statt Grenzen
Wie eine Feministische Außenpolitik die Welt verändern könnte
Der Inhalt:

Wenn in der Krise auf einmal alles anders ist

von Norbert Copray vom 12.03.2020
Buch des Monats: Elisabeth Petrow hat einen Ratgeber für Situationen geschrieben, in denen die ganze Welt aus den Fugen gerät
Krankheit und Krisen verändern das Leben: Der Ratgeber von Elisabeth Petrow ist Buch des Monats bei Publik-Forum
Krankheit und Krisen verändern das Leben: Der Ratgeber von Elisabeth Petrow ist Buch des Monats bei Publik-Forum

Elisabeth Petrow mit Torsten Passie
Wenn Krankheit das Leben verändert
Über den Umgang mit Brüchen im bisher Vertrauten. Psychosozial. 310 Seiten. 29,90 €

Wenn eine Krankheit mitten ins Leben einbricht und den Lebensplan über den Haufen wirft, wenn eine physische und zugleich eine psychische Krise einen schweren Schicksalsknoten ausmachen, wenn eine solche Situation zudem eine promovierte Ärztin trifft, die gerade als »Ärztin im Praktikum« auf einer geschlossenen psychiatrischen Station gestartet ist, dann ist das ganze Leben radikal infrage gestellt. Ausgelöst durch eine Grippe mit anschließender Hirnhautentzündung und dauerhaften Folgen gerät Elisabeth Petrow in anhaltende Behinderung und wird arbeitsunfähig. Sie muss ihren Beruf aufgeben, im Lauf der Zeit verfällt sie zwei Mal in schwere Depressionen. Petrow suchte in ihrer Not nach einem Buch als Stütze, das »auf der Basis einer eigenen Erfahrung den Bogen spannt zwischen der Innenperspektive und einer psychotherapeutisch und anthropologisch inspirierten Reflexion des Erlebten«. Es ließ sich keins finden.

Nun hat die heutige Psychotherapeutin und existenzanalytische Beraterin Petrow das gewünschte Buch selbst geschrieben, unterstützt durch Gespräche mit dem Philosophen, Soziologen, Psychiater, Psychotherapeuten und Medizinprofessor Torsten Passie. Petrows Buch ist ein herausragendes Handbuch für Menschen, deren Leben durch eine Erkrankung völlig aus den Fugen gerät. Es ist zugleich eine erstklassige Hilfe für Angehörige, Ärzte, Klinik- und Praxispersonal, Therapeuten sowie Seelsorger. Durch die abwechselnde Außen- und Innenperspektive kann die Ärztin außer Dienst mit großer, tief reflektierter Leidenser

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.