Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2020
Menschen statt Grenzen
Wie eine Feministische Außenpolitik die Welt verändern könnte
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

vom 13.03.2020

Antje Joel
Prügel
Rowohlt. 336 Seiten. 12 €

Man möchte es nicht glauben: Jede dritte Frau in Deutschland hat schon häusliche Gewalt erlebt. Auch die Journalistin Antje Joel, die offen und betroffen von ihren eigenen schmerzlichen Erfahrungen mit Gewalt durch Partner in zwei Ehen berichtet: »Eine ganz gewöhnliche Geschichte häuslicher Gewalt.« Blicke – Worte – Fäuste, oft getarnt als Liebe: Die Autorin erklärt einige Mechanismen, die schlimme psychische und vor allem körperliche Gewalt möglich machen. Und sie zeigt auf, was Frauen in Gewaltbeziehungen hineintreibt. Nicht schön, solch ein Buch zu lesen. Aber wichtig, damit nicht nur Betroffene wissen, was in Sachen häuslicher Gewalt wahr ist! Marie-Luise Habbel

Christoph Butterwegge
Die zerrissene Republik
Beltz Juventa. 414 Seiten. 24,95 €

Armut in einer reichen Gesellschaft ist kein Naturereignis. Sie wird politisch gemacht. Diese Spaltung der Gesellschaft bedroht die Demokratie. Butterwegge kritisiert, dass es keine ernsthafte Auseinandersetzung mit der wachsenden wirtschaftlichen, sozialen und politischen Ungleichheit in Deutschland gibt. Armut wird individualisiert, und die Armen werden verhöhnt. Papst Franziskus und dem Ökonom Thomas Piketty kommt das Verdienst zu, ein neues Kapitel in der Wahrnehmung der Ungleichheit aufgeschlagen zu haben. Die zentrale These lautet: Das Wirtschafts- und Gesellschaftssystem des Finanzmarktkapitalismus führt systemisch zur Spaltung der Gesellschaft und etabliert eine Klassengesellschaft. Wenn Angst vor der Zukunft, politischer Frust und Wut sich breitmachen, wird der Rechtspopulismus genährt. Wer das ändern will, der muss die Deregulierung des Arbeitsmarktes zurücknehmen und eine solidarische Bürgerversicherung für alle einführen. Schließlich muss der Reichtum durch eine Vermögenssteuer und die Anhebung des Spitzensteuersatzes herangezogen werden. Butterwegge hat ein empfehlenswertes Werk zur Sozialgeschichte Deutschlands, zu ihren theoretischen Debatten und zu politischen Entscheidungen geschrieben. Franz Segbers

Peter Brandt/Reiner Braun/
Michael Müller (Hg.)
Frieden! Jetzt! Überall!
Westend. 336 Seiten. 22

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen