Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2021
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

China
Xi Jinping und die Lehre von Tian Xia

Im Rückgriff auf eine traditionelle Vorstellung versucht die chinesische Regierung, sich die Religionen nutzbar zu machen.
von Isabel Friemann vom 28.11.2021
Artikel vorlesen lassen
Weihnachtlich beleuchtet: Die evangelische Haidian-Kirche in Peking (Foto: wikipedia / Patrick He (www.flickr.com/photos/7548059@N04/2146618994) / CC BY-SA 2.0)
Weihnachtlich beleuchtet: Die evangelische Haidian-Kirche in Peking (Foto: wikipedia / Patrick He (www.flickr.com/photos/7548059@N04/2146618994) / CC BY-SA 2.0)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Seit Xi Jinping Präsident der Volksrepublik China ist, wird ein antiker Begriff neu inszeniert: Tian Xia, alles unter dem Himmel. Vereinfacht zusammengefasst meint Tian Xia, dass Harmonie und Ordnung herrschen, wenn ein zentraler weiser Fürst die Geschicke der Welt lenkt, es keine Feindschaften mehr gibt, weil alle als Freunde miteinander leben, keine Konkurrenz, weil alle zu einer Familie gehören. Die Neue Seidenstraße, das größte Infrastrukturprojekt aller Zeiten, gehört ebenso zum modernen Tian Xia wie der Kampf gegen Korruption. Der chinesische Traum besteht darin, Glanz und Status der Nation (wieder) herzustellen und der Welt Lösungen für Menschheitsprobleme zu bieten, nach chinesischem Modell. Dabei scheint es Xi Jinping ein besonderes Anliegen zu sein, die Herzen der Menschen zu gewinnen und – in pseudoreligiöser

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00