Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2022
Der Inhalt:

Geist und Sinn
Verklärung für Jedermann

Am Salzburger Dom über dem »Jedermann«: Die Szene von Jesu Verklärung. Sie zeigt die Hoffnung auf die Verwandelbarkeit von Mensch und Welt.
von Markus Kleinert vom 14.08.2022
Artikel vorlesen lassen
Für Jedermann: Der verklärte Christus am Salzburger Dom (Foto: Privatarchiv Markus Kleinert)
Für Jedermann: Der verklärte Christus am Salzburger Dom (Foto: Privatarchiv Markus Kleinert)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Was für eine spektakuläre Geschichte: Das Gesicht Jesu erstrahlt sonnenhaft und sein Gewand in gleißendem Weiß, neben ihm erscheinen Mose und Elija, die Repräsentanten von Gesetz und Prophetie, und die Stimme aus der lichten Wolke legitimiert ihn als Sohn Gottes. Diese Geschichte steht in den Evangelien von Matthäus, Markus und Lukas an zentraler Stelle und deutet bereits die ganze Heilsgeschichte an. Sie verweist zurück auf die Taufe Jesu mit der ersten ausdrücklichen Bestätigung seiner Gottessohnschaft; sie weist voraus auf die Auferweckung von den Toten. Für die drei ausgewählten Zeugen muss diese Vorausdeutung ebenso verwirrend gewesen sein wie das Geschehen auf dem Berg, der meist mit dem Berg Tabor identifiziert wird.

So spektakulär die Geschichte ist, für die westliche Frömmigkeit scheint

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00