Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2023
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Klimawandel
1,5-Grad-Ziel theoretisch erreichbar

vom 02.10.2023
Hoffen auf die Sonne: Solarthermiekraftwerk im Südwesten Spaniens(Foto: PA / blickwinkel / M. Woike)
Hoffen auf die Sonne: Solarthermiekraftwerk im Südwesten Spaniens(Foto: PA / blickwinkel / M. Woike)

Dank eines Rekordwachstums bei Solarenergie und Elektromobilität sieht die Internationale Energieagentur (IEA) noch Chancen, die im Pariser Abkommen beschlossenen Klimaziele einhalten zu können. Der Weg zum 1,5-Grad-Ziel »hat sich verengt, aber saubere Energietechnologien halten ihn offen«, erklärte IEA-Chef Fatih Birol. Voraussetzung für die erfolgreiche Energiewende sei, dass weltweit von einer neuen, langfristigen Entwicklung fossiler Energien abgesehen wird. Zudem müssten alle Länder ihre Bemühungen, das Ziel von Netto-Null bei den Treibhausgas-Emissionen zu erreichen, erheblich beschleunigen. Die reicheren Länder sollten dieses Ziel auf 2045 vorziehen, China auf 2050. Das 2015 geschlossene Klimaabkommen sieht vor, die Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter möglichst auf 1,5 Grad, zu begrenzen. Tatsächlich steuert sie nach UN-Angaben mit der aktuellen Politik eher auf ein Plus von 2,8 Grad zum Ende des Jahrhunderts zu.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 19/2023 vom 06.10.2023, Seite 35
Was läuft falsch im Vatikan?
Was läuft falsch im Vatikan?
Der Jesuit Hans Zollner über mangelnden Aufklärungswillen bei sexuellem Missbrauch
Digital-Zugang: 4 Wochen für 1€
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.