Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2012
Satte Geschäfte
Wie Spekulanten Hunger machen
Der Inhalt:

Verlorene Autorität

von Barbara Jentzsch vom 04.07.2012
Margaret Farley, Elisabeth A. Johnson: Der Streit zweier US-Theologinnen mit dem Vatikan ist hoffnungslos – für Rom
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Gottes Mühlen mahlen im Vatikan auch nicht schneller. Nur deshalb hat sich das vom jüngsten römischen Bannstrahl getroffene Buch der amerikanischen Theologin Margaret Farley »Just Love. A Framework for Christian Sexual Ethic« zum Lehrbuch-Bestseller entwickeln können. »Einfach Liebe. Ein Grundriss der christlichen Sexualethik« erschien bereits 2006 und wurde 2008 mit dem begehrten Grawemeyer-Preis in der Kategorie Religion ausgezeichnet.

Doch Lob und Preis brachten der dem Orden der Barmherzigen Schwestern angehörenden emeritierten Hochschullehrerin (Yale) und früheren Präsidentin der Katholischen Theologischen Gesellschaft bei der Glaubenskongregation keine Pluspunkte. Im Gegenteil. Um die Verbreitung der missli