Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2018
Schluss jetzt!
Chile-Skandal: Überwindet der Papst die Restauration?
Der Inhalt:

Tanzender Shiva, kosmisches Kreuz

Wie ich Kreuz, Opfer und Erlösung im Spiegelbild östlicher Mystik neu entdeckte

In einem Gespräch sagte mir ein Zen-Meister, er habe überhaupt keine Probleme mit dem christlichen Kreuz: Es sei die durchgestrichene Vertikale. Die aufragende Vertikale stehe für das stolze »I« (englisch für Ich), und es sei doch eine ausgezeichnete Idee, dieses »Ich« durchzustreichen.

Mit der komplizierten Erlösungs-Theologie früherer Jahrhunderte hatte dieser Meditationslehrer natürlich nichts am Hut. Ihm ging es nur um das nackte abstrakte »Zeichen«. Und auch ich muss gestehen, dass mir die sogenannte Satisfaktionslehre, wonach Jesus für unsere Sünden gestorben sei und damit den Zorn Gottes besänftigt habe, in einer Glaubenskrise größte Schwier