Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2014
Der Inhalt:
Religion & Kirchen

Wegducken hilft nicht

Das Beispiel Frankfurt zeigt: Der Islamismus bedroht die offene Gesellschaft
von Andrea Teupke vom 13.06.2014
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Ausgerechnet Frankfurt. Ausgerechnet die Vielvölkerstadt am Main, die den Begriff »Multikulti« erfunden hat, muss nun erleben, wie islamistische Attacken dazu führen, dass innerhalb weniger Tage erst ein Jugendzentrum und dann eine Kunsthalle geschlossen werden.

In dem Jugendhaus, einer Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt, hatten Anfang Mai junge Salafisten wiederholt die Mitarbeiter bedroht – unter anderem deswegen, weil ihnen der Kleidungsstil einer Mitarbeiterin nicht sittsam genug erschien. Bis heute hat das Haus nicht wieder geöffnet.

In der Ausstellungshalle Portikus wurde vor Kurzem ein Kunstwerk zerstört: die Installation »God is great (#4)« des verstorbenen englischen Konzeptkünstlers John Latham. Tatsächlich hatte Latham, der oft mi

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00