Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2016
Schwierige Schüler
Ausrasten, stören, treten: Ein Fall für die Sonderschule? Eine Lehrerin sagt Nein
Der Inhalt:

Das Recht zu lachen

von Birgit Roschy vom 13.05.2016

DVD. Vier Millionen Menschen gingen im Januar 2015 in Frankreich auf die Straße, um mit dem Slogan »Je suis Charlie« ihre Solidarität mit den elf ermordeten Mitarbeitern der Satirezeitschrift Charlie Hebdo auszudrücken. »Je suis Charlie« heißt nun auch der emotionale Dokumentarfilm, der die Nachgeschichte des Massakers schildert: ein Film, in dem geweint, aber auch gelacht wird. Jetzt liegt er auf DVD vor.

Die Regisseure Daniel und Emmanuel Leconte, ein Vater-Sohn-Duo, begannen sofort nach dem Anschlag mit dem Dreh. Sie zeigen, wie die überlebenden Mitarbeiter des Satiremagazins in den Räumen der Tageszeitung Libération eine neue Ausgabe produzieren. Ergänzt wird dies mit Interviews aus ihrer 2008 gedrehten Dokumentation über die nun getöteten Karikaturist

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen