Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2011
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Der letzte Brief

Aus dem Schatten treten

Die demenzkranke Helga Rohra schrieb ein Buch und streitet für die Rechte Betroffener
von Dieter Sell vom 06.05.2011
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Den weiten Weg aus ihrer Heimatstadt München in das niedersächsische Tarmstedt bei Bremen hat Helga Rohra ganz allein geschafft. Gut, am Ende hat sie ihr komplettes Gepäck im Bus vergessen. Aber das war kein großes Problem. Jetzt sitzt die demenzkranke 57-jährige Frau im örtlichen evangelischen Gemeindezentrum einem Kreis gegenüber, der wissbegierig ihren Worten folgt. Eine seltene Gelegenheit, denn meist wird nur über Menschen mit einer Demenz gesprochen. Aber mit ihnen, das ist noch immer die absolute Ausnahme.

Bevor Helga Rohra die für sie zunächst niederschmetternde Diagnose bekam, war sie freiberuflich als Übersetzerin tätig. Doch plötzlich konnte sie sich nicht mehr erinnern, was sie gerade gedolmetscht hat.

S

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00