Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2018
Der Kampf um den Sand
Die Gier nach dem Rohstoff bedroht Mensch und Umwelt
Der Inhalt:

Weltparlament: Charta für das 21. Jahrhundert

vom 09.03.2018
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es war eine bisher einmalige Aktion: Im November vergangenen Jahres tagte in Berlin ein »Weltparlament« aus sechzig Abgeordneten. Darunter waren Vertriebene und Geflüchtete, Menschenrechtsanwälte, Journalistinnen und Tierrechtsaktivisten, kurz: der »globale dritte Stand«. Initiiert wurde das vom Regisseur Milo Rau, unterstützt von mehr als dreißig Organisationen. Aus den vom Plenum angenommenen Anträgen haben die Abgeordneten in Zusammenarbeit mit politischen Beobachtern nun einen »Entwurf für eine Charta für das 21. Jahrhundert« erarbeitet.

Darin fordern sie beispielsweise, Korruption und Landgrabbing von multinationalen Unternehmen müssten international verfolgt werden. Militärische Interventionen dürften »nur durch eine unabhängige transnationale demokratische Versammlung von Weltbürg