Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2012
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Der letzte Brief

Priester proben Aufstand im Bistum Passau

vom 04.05.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Die Passauer Priester für Dialog pflegen Kontakt mit der österreichischen Pfarrerinitiative,die zum »Ungehorsam« gegen Reform-verweigernde Bischöfe aufruft. Die gut zwei Dutzend Pfarrer der 2010 gestarteten Priestergruppe sagen Nein zu einem »unbarmherzigen Kirchenrecht«. Sie wenden sich gegen die von Bischof Wilhelm Schraml zum 1. März verfügten »immer größeren Pfarrverbände«. Beim jüngsten Treffen referierte Benediktinerpater Arno Jungreithmair aus dem österreichischen Stift Kremsmünster: »Es ging um die Zukunftsfähigkeit der Gemeinden«, sagt der 52-jährige Ruhstorfer Pfarrer Andreas Arlinger namens der »Priester im Dialog«.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwörter:  Priester Aufstand Kirchenrecht
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00
1.0