Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2018
Gott und die Frauen
Das Erbe der Feministischen Theologie
Der Inhalt:

Ein Modell für ganz Deutschland?

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 23.02.2018
Was muss geschehen, damit das Cusanus-Konzept Schule macht? Ein Gespräch mit dem Bildungsexperten Martin Thomé

Publik-Forum: Die Cusanus-Hochschule ist ein Modellprojekt. Aber die deutsche Bildungslandschaft verändert sie nicht, oder?

Martin Thomé: Nein – jedenfalls nicht im Ganzen. Das ist aber auch gar nicht das Ziel. Es geht darum, im Konzert der Bildungslandschaft eine Stimme zu schaffen, die etwas anderes ausprobiert und lebt, nämlich das, was ich »fragendes Denken« nenne. Für Nikolaus von Kues, nach dem die Cusanus-Hochschule benannt ist, bedeutete Bildung die freie Gestaltung der Persönlichkeit in sozialer Verantwortung. Das beginnt damit, Fragen zu stellen – und nicht in erster Linie antwortzentriert zu lehren und zu lernen.

Warum ist es so schwer, dieses Konzept an regulären Hochschulen zu etablieren?

Thomé: Das herkömmliche Bildun

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen