Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2021
Im Schatten der Türme
Wie der 11. September Muslime in Deutschland verändert hat
Der Inhalt:

Sozialprotokoll
»Sie haben Angst!«

von Barbara Tambour vom 12.09.2021
Der Frankfurter Schüler Seifallah Nader (17) sorgt sich um seine Familie: Nach einem Besuch in Afghanistan sitzt sie dort fest. Seine Eltern benötigen dringend Insulin.
Wie kommen sie raus? Seifallah Nader betrachtet einen Plan des Kabuler Flughafens auf seinem Handy. (Foto: Victor)
Wie kommen sie raus? Seifallah Nader betrachtet einen Plan des Kabuler Flughafens auf seinem Handy. (Foto: Victor)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Einen einzigen Tag zu spät waren sie: meine Eltern und meine fünf Geschwister. Ihren Linienflug von Kabul zurück nach Frankfurt hatte ich für sie umgebucht, als die Taliban vorzurücken begannen. Doch ihr Flug fand nicht mehr statt, weil die Taliban Kabul erobert hatten. Und der weite Weg aus der Provinz zu den Evakuierungsflügen war dann viel zu gefährlich.

Eigentlich wollten meine Eltern die ganzen Sommerferien in Afghanistan bleiben. Im Dorf in der Region Zadran im Südosten des Landes, in dem unsere Verwandten leben. Mit ihnen wollten sie mehrere Hochzeiten feiern und alte Verwandte noch einmal sehen, solange sie noch unter uns sind.

Ich bin hier in Frankfurt geblieben, weil ich mich für die Fachoberschule beworben habe und einen Platz für das Jahrespraktikum finden mu

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.