Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2017
Was ist eine christliche Ehe?
Ein evangelisch-katholischer Disput
Der Inhalt:

Mehr Kameras gegen Anschläge?

von Stephan Harbarth, Katja Suding vom 13.08.2017
Am Berliner Südkreuz läuft der Test: Können Kameras und Computer einzelne Menschen in der Masse erkennen und damit Anschläge verhindern? Was aber bedeutet mehr Videoüberwachung im öffentlichen Raum? Macht sie uns wirklich sicherer? Uns interessiert Ihre Meinung in unserer Umfrage! Im Streit: Stephan Harbarth und Katja Suding
Helfen mehr Überwachungskameras im öffentlichen Raum gegen Anschläge? Stephan Harbarth (links) sagt: Ja! Katja Suding (rechts) sagt: Nein! (Fotos: pa/dpa/Bernd von Jutrczenka; Pressebild Katja Suding)
Helfen mehr Überwachungskameras im öffentlichen Raum gegen Anschläge? Stephan Harbarth (links) sagt: Ja! Katja Suding (rechts) sagt: Nein! (Fotos: pa/dpa/Bernd von Jutrczenka; Pressebild Katja Suding)

Stephan Harbarth: »Ja! Dieser Druck auf Verbrecher wirkt«

»Die Ausweitung des Einsatzes von Videotechnik ist sicherlich kein Allheilmittel. Gleichwohl kann sie in einer Vielzahl von Fällen einen sehr wichtigen Beitrag zur Vorbeugung und Aufklärung von Straftaten leisten.

Oft wird gegen die Videotechnik eingewandt, dass sie keine Straftaten verhindere. Diese Logik kann ich nicht nachvollziehen: Auch eine von einem Gericht ausgesprochene Strafe hat die Tat nicht verhindert. Aber natürlich hat die Strafe, ebenso wie die Videoüberwachung, abschreckende Wirkung. Kein Straftäter ist scharf auf scharfe Bilder seiner Tat.

Darüber hinaus ist die Aufklärung von Straftaten neben dem Grundsatz der Straftatverhinderung ein weiteres zentrales Element in unserem Rechtsstaat. So konnte beispielsweise der brutale Berliner »U-Bahn-Treter« nur durch Videoaufzeichnungen gefasst werden. Erst mithilfe dieses Bildmaterials war es möglich, eine öffentliche Fahndung einzuleiten und die Bevölkerung aktiv in den sozialen Medien an der Identifizierung des Täters zu beteiligen. Der Einsatz intelligenter Videotechnik, wie sie jetzt am Bahnhof Berlin Südkreuz erprobt wird, wird es zudem in Zukunft gestatten, den Fahndungsdruck auf Verbrecher massiv zu erhöhen.

Die Ausweitung der Videotechnik wird im Übrigen auch von der Bevölkerung unterstützt. Eine sehr deutliche Mehrheit spricht sich in allen Umfragen dafür aus, dass ihr Einsatz auf öffentlichen Plätzen ausgeweitet werden sollte. Innere Sicherheit heißt für

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen