Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2023
Der Inhalt:
Leben & Kultur

Krieg in Nahost
»Mama ist zurück«

von Judith Poppe vom 13.12.2023
Yarden Roman war Geisel der Hamas. Die Familie ist erleichtert. Aber sie macht sich große Sorgen um die Menschen, die noch im Gazastreifen festgehalten werden.
Wiedervereint: Nach 53 Tagen in den Händen der Hamas kann Yarden Roman ihre Tochter Geffen und ihren Mann Alon wieder in die Arme schließen. (Foto: Israel Defense Forces/Handout via Reuters)
Wiedervereint: Nach 53 Tagen in den Händen der Hamas kann Yarden Roman ihre Tochter Geffen und ihren Mann Alon wieder in die Arme schließen. (Foto: Israel Defense Forces/Handout via Reuters)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Ihr müsst kommen!«, habe die kleine Geffen gerufen: »Mama ist zurück. Kommt! Ihr müsst sie sehen!« So erinnert sich Maya Roman an den Moment, als ihre Cousine Yarden Roman im Sheba-Krankenhaus in Israel ankam. Yardens Tochter Geffen rief den Rest der Familie dazu. Mehr als 50 Tage war Yarden Roman im Gazastreifen von der Hamas festgehalten worden. Ende November, während des kurzzeitigen Waffenstillstands, wurde sie freigelassen, so wie insgesamt 107 israelische Geiseln. Israel entließ im Gegenzug 240 palästinensische Gefangene aus israelischen Gefängnissen.

Die dreijährige Geffen wusste bis dahin nur: Ihre Mutter ist verloren und sie müssen sie finden. In der Nacht, als ihre Mutter zuerst von der Hamas an das Rote Kreuz übergeben wurde und schließlich die Grenze nach Israel überquerte, weckte ih

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.