Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2021
Im Schatten der Türme
Wie der 11. September Muslime in Deutschland verändert hat
Der Inhalt:

Gespaltene Gesellschaft
Kampf der Identitäten in den USA

von Nettie Hendricks vom 07.09.2021
Sind die Vereinigten Staaten von Amerika noch vereinigt? Der Autor George Packer sagt nein, viele Amerikas seien im Konflikt miteinander. Die Weltmacht steckt in einer Krise, die sich auch in anderen westlichen Gesellschaften breitmacht.
George Packer sieht sowohl die Linke als auch die Rechte in den USA als in sich gespalten und sich bekämpfend an. (Foto: istockphoto/jaflippo)
George Packer sieht sowohl die Linke als auch die Rechte in den USA als in sich gespalten und sich bekämpfend an. (Foto: istockphoto/jaflippo)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Einige Menschen hatten das Glück, während der Pandemie zu Hause bleiben zu können, um von dort aus zu arbeiten. Nach einiger Zeit fingen sie an, in ihrer Umgebung Mängel festzustellen, über die sie bisher hinweggesehen hatten. Die Muse küsste sie, sie nahmen sich Heimwerkerprojekte vor. George Packer erging es ähnlich. Nur richtete er seinen Blick nicht aufs Eigenheim, sondern auf sein Land, die USA. Er versuchte die Frage zu beantworten, wie die Nation in einen »kalten Bürgerkrieg« geraten sei. Und – noch wichtiger – wie sie aus ihm herauskommen könne.

Entstanden ist ein Buch mit dem Titel »Die letzte beste Hoffnung – Zum Zustand der Vereinigten Staaten«. Es kann auch als eine Bestandsaufnahme einer Gesellschaft gelesen werden zwanzig Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001, die nicht

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.