Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2024
Der Inhalt:
Leben & Kultur
Artikel vorlesen lassen

Sozialprotokoll
»Ich bin mit denen, die meine Hilfe brauchen«

von Annette Lübbers vom 08.04.2024
Ein Leben für die Ausgegrenzten: Seit fast 30 Jahren führt Bruder Martin Berni (63) die Straßenambulanz St. Franziskus in Ingolstadt. Und hadert mit der reichen katholischen Kirche.
»Ich bin Christ, aber diese Kirche ist nicht die meine«, sagt Martin Berni. (Foto: info@fotografieblickfang.de/Sabrina Braun)
»Ich bin Christ, aber diese Kirche ist nicht die meine«, sagt Martin Berni. (Foto: [email protected]/Sabrina Braun)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Kraft für meine Arbeit finde ich in der Natur. Oft gehe ich mit meinem Hund durch den Wald, manchmal fahren wir an den See oder ans Meer. Ich spüre, dass die Ruhe und die Schönheit der Natur mir guttun. Ich liebe meine Arbeit, aber sie kostet auch viel Energie. Gemeinsam mit einem Freund und viel ehrenamtlicher Hilfe betreibe ich meine 1995 gegründete Straßenambulanz in Ingolstadt. Während der Pandemie waren wir eine der wenigen Einrichtungen, die den Laden nicht dichtgemacht haben. Wohin hätten die Menschen gehen sollen?

Wir bieten pro Tag etwa 100 zumeist obdachlosen Männern und Frauen, um die sich sonst niemand kümmert, unsere Hilfe an. Bei uns bekommen sie warmes Essen, die Gelegenheit, sich zu waschen, neue Kleidung und viele Gespräche. Wir lachen zusammen, und die Menschen spüren unsere A

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Hubert Zimmermann 24.03.2024, 17:29 Uhr:
so einfach ist die christliche Botschaft
1, liebe deinen Nächsten
2.Liebe auch deinen Feind

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00