Zur mobilen Webseite zurückkehren

Wolfgang Kessler, Susanne Lutz, Ulrich Hemel
Gerecht wirtschaften – Leben teilen

vom 28.05.2022
Corona, Krieg, Klima: Gnadenlos legen diese Krisen die Schwächen unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft offen

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle haben wir externe Medieninhalte vom Anbieter YouTube für Sie bereitgestellt. YouTube wird betrieben von YouTube, LLC mit Hauptsitz in 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA.
Youtube wird nur mit Ihrer Zustimmung geladen, d.h. dass keine Daten über Sie als Nutzer an YouTube übertragen werden, wenn Sie keine Zustimmung erteilt haben. Nur mir Ihrer Zustimmung können die Videos abgespielt werden, und dadruch auch Daten an den YouTube-Server übermittelt werden, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben.
Wir setzen YouTube nur mit Ihrer Einwilligung ein, die sie jederzeit widerrufen können. Die entsprechende Datenverarbeitung beruht auf Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO.
Für Ihre Einwilligung:

Wolfgang Kessler schildert, wie die Lasten gerecht verteilt und die Menschen gestärkt werden können. Wie kann die Wirtschaft so verändert werden, dass nicht die Gewinne von heute, sondern Gerechtigkeit für die Generationen von morgen im Mittelpunkt steht?

Impulsvortrag von Wolfgang Kessler, Ökonom und ehemaliger Chefredakteur von Publik-Forum. Anschließend Diskussion mit Susanne Lutz, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, Diözesanvorsitzende Rottenburg-Stuttgart; Ulrich Hemel, Präsident des Bundes Katholischer Unternehmer, Direktor des Weltethos Institut; Moderation: Barbara Tambour, Publik-Forum; Anwältin des Publikums: Nana Gerritzen, Publik-Forum

Online-Veranstaltung der Leserinitiative Publik-Forum e. V. vom Freitag, 27. Mai 2022

Spenden: Zur Finanzierung dieser Veranstaltung bitten wir um Spenden auf unser Konto mit dem Stichwort »kt«: Leserinitiative Publik-Forum e. V. bei der

Darlehnskasse Münster,

IBAN: DE 52 4006 0265 0003 6450 00

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.