Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2023
Der Inhalt:
Leben & Kultur

Brasilien
Das Land denen, die es beackern

Unter Präsident Jair Bolsonaro stand Brasiliens Landlosen-Bewegung unter immensem Druck. Nun sind die »Rotkappen« wieder sichtbar – in einer Kleinstadt halten sie sogar ein Rathaus besetzt. Ein Besuch im Bundesstaat Bahia.
von Knut Henkel vom 20.06.2023
Artikel vorlesen lassen
Mit roten Fahnen für mehr Gerechtigkeit: Die Bauernbewegung MST gehört zu den einflussreichsten sozialen Organisationen Brasiliens. (Foto: Knut Henkel)
Mit roten Fahnen für mehr Gerechtigkeit: Die Bauernbewegung MST gehört zu den einflussreichsten sozialen Organisationen Brasiliens. (Foto: Knut Henkel)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Vor der Stadtverwaltung von Santa Cruz Cabrália wehen rote Fahnen. Mehr als 100 Menschen klatschen Liu Durães do Rosário Beifall – sie steht vor dem blauen Tor der Behörde der brasilianischen Hafenstadt und weist auf die Versäumnisse der lokalen Behörden hin. Do Rosário erinnert an die Rechte von Tagelöhnern, Klein- und landlosen Bauern; an das Recht auf Bildung ihrer Kinder und wie diese Rechte vom Bürgermeister ignoriert werden. »Dagegen wehren wir uns«, ruft sie kämpferisch. Es gibt zustimmende Rufe, eine Trommel setzt ein. Die ersten Takte der Hymne der »Bewegung der Landarbeiter ohne Boden« (Movimento dos Trabalhadores Rurais Sem Terra, kurz: MST) erklingen. Von der Dreijährigen in der ersten Reihe bis zu der Gruppe älterer Herren, die vor dem Wappen der Stadt stehen, singen alle mit.

Seit

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00