Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2022
Pazifismus unter Beschuss
Frieden schaffen – mit Waffen?
Der Inhalt:

AUFGEFALLEN
»Uns kann man nicht mehr verschaukeln«

von Christoph Fleischmann vom 23.03.2022
Doris Reisinger erklärt in ihrer starken Rede bei der Verleihung des Hebert-Haag-Preises, warum Sie keine Hoffnung hat, dass sich die Kirche angesichts der Missbrauchskrise reformieren kann.
Klare Analyse: Die Theologin Doris Reisinger. (Foto: Lars Berg/KNA)
Klare Analyse: Die Theologin Doris Reisinger. (Foto: Lars Berg/KNA)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Sanft spricht sie, aber klar: »Ich habe jegliches Vertrauen in und jegliche Erwartung an die katholische Kirche verloren. Ich habe einfach eine Illusion verloren, an der so viele andere noch festhalten«, so die Theologin Doris Reisinger bei ihrer Dankesrede zur Verleihung des Herbert-Haag-Preises. Zusammen mit sieben anderen Betroffenen von klerikalem Missbrauch hat sie in diesem Jahr die Auszeichnung erhalten. Die Priester, die sie missbraucht, und diejenigen, die ihnen das ermöglicht hätten, seien alle noch im Amt, sagt Resinger in der Luzerner Lukaskirche.

Reisinger war Mitglied des ultra-konservativen Ordens »Das Werk«: für Frauen war da Dienen und Gehorsam vorgesehen. Obwohl hochintelligent, hat Reisinger sich voll Idealismus nach ihrem Abitur in diese Welt begeben – und wurde enttäuscht: I

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Markus Stutzenberger
24.05.202216:54
Kommentar: Das Verhalten des Limburger Bischofs und Vorsitzenden der Bischofskonferenz Bätzing, einen Täter zu befördern, zeigt seine "Lernfähigkeit" jenseits der Ablenkungsmanöver im Blick auf Köln, welches das Versagen auch anderer Bischöfe aus anderen Diözesen aus der Öffentlichkeit nehmen sollte. Die Strategie scheint nicht aufzugehen. Die Trierer Zeit Bätzings gehört dringend aufgearbeitet und auch in anderen Diözesen muss der Frage nachgegangen werden, warum Täter wie im Bistum Mainz noch immer im Dienst sind.