Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2020
Der Gott von gestern
Warum die Kirchen in der Krise sprachlos sind
Der Inhalt:

Rassismus bei der Polizei?

von Britta Baas vom 15.07.2020
Nachgefragt: Was tun, wenn die interne Kontrolle nicht funktioniert, der Korpsgeist aber schon? Fragen an Thomas Wüppesahl von den Kritischen Polizisten
Thomas Wüppesahl: »Wenn unsere Leute erlebten, dass ihr Fehlverhalten Sanktionen zur Folge hätte, bräuchte es ein, zwei Jahre, dann würde sich schon deshalb ihr Verhalten auf der Straße und bei Ermittlungen verändern.« (Foto: Bühler)
Thomas Wüppesahl: »Wenn unsere Leute erlebten, dass ihr Fehlverhalten Sanktionen zur Folge hätte, bräuchte es ein, zwei Jahre, dann würde sich schon deshalb ihr Verhalten auf der Straße und bei Ermittlungen verändern.« (Foto: Bühler)

Publik-Forum: Herr Wüppesahl, sehen kritische Polizisten die Polizei in der Krise?

Thomas Wüppesahl: Ja. Unser Berufsverband hat sich 1987 gegründet, um die Polizei besser zu machen. Damals gab es eine zivilgesellschaftlich hinlänglich brauchbare Polizei in Deutschland. Sie war auf einem guten Weg, noch besser zu werden. Davon ist nichts mehr zu sehen. Die Ausrüstung wird immer militärischer, die Eingriffsbefugnis setzt bereits bei geringfügigsten Vorkommnissen ein, das Selbstverständnis ist oft autoritär. Mich überrascht es nicht, dass die Polizei nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd in den USA auch in Deutschland mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert wird.

In einer umstrittenen taz-Kolumne schickte die Autorin »250 000« Polizisten auf die Mülldeponie.

Wüppesahl: Sie wirft rechtslastige Polizisten in diesem Text auf den Müll! Das ist nicht unsere Sichtweise! Als Sprecher der kritischen Polizistinnen und Polizisten mache ich mir allerdings schon Gedanken, warum um diesen Text so ein Hype gemacht wird. Das ist lächerlich angesichts dessen, was wir an Fehlleistungen von Polizistinnen und Polizisten gegenüber Bürgern erleben. Ich erinnere nur an das polizeiliche Vorgehen beim G-20-Gipfel in Hamburg 2017, wo die Polizei für Hunderte Körperverletzungen verantwortlich war. Wenn Polizeibeamte Opfer ähnlicher Gewalttaten wären, wie sie sie selbst im Einsatz verüben, was wäre dann hier los?

Aber es gibt mehr Respektlosigkeit gegenüber der Polizei als früher.

Wüppesahl: Der allgemeine Respektverlust hat auch mit dem Auftreten und Verhalten von Uniformt

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.