Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2021
Geklaute Zukunft
Die Macht der Alten, die Last der Jungen
Der Inhalt:

Aufgefallen
Polizist mit Prinzipien

von Judith Bauer vom 30.04.2021
Thomas Lebkücher kennt sich mit Regeln aus – und mit der Bibel. Bei einer Querdenker-Demonstration stellt er es unter Beweis. In den Sozialen Medien wird er für seine deutlichen Worte gefeiert.
Thomas Lebkücher ist Polizeichef in Worms. (Foto: Pressestelle Polizeipräsidium Mainz)
Thomas Lebkücher ist Polizeichef in Worms. (Foto: Pressestelle Polizeipräsidium Mainz)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein Polizist zitiert die Bibel, um Hygiene-Regeln verständlich zu machen – damit hatten die Demonstrierenden in Worms nicht gerechnet. Im Internet kursiert seit dem 18. April ein Video, das den Polizisten Thomas Lebkücher zeigt, wie er Corona-Maßnahmen verteidigt. Auf Twitter wurde der Clip, der etwa eineinhalb Minuten lang ist, über 300 000 Mal angeklickt. Höhepunkt der friedlichen Auseinandersetzung zwischen der Staatsgewalt und ihren Kritikern: ein kurzer Dialog über Jesus und die Pandemie.

Kritiker der Corona-Politik der Regierung hatten sich am Sonntag, dem 500. Jubiläum von Luthers Auftritt in Worms, in der Nähe des Doms versammelt. Sie deklarierten ihr Treffen als Gottesdienst, die Veranstaltung war zuvor verboten worden. Lebkücher, der Leiter der Polizeiinspektion Worms, ist im Video inm

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.