Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2022
Der Inhalt:

Nahost-Konflikt
Israel ist kein Apartheid-Staat

von Matthias Drobinski vom 09.02.2022
Amnesty International hat sich mit dieser Definition katastrophal verrannt. Tatsächlich droht so, dass Menschenrechte auf der Strecke bleiben. Ein Kommentar.
Machtdemonstration: Israels Siedlungspolitik wird international als Unrecht kritisiert. (Foto: PA/Photoshot)
Machtdemonstration: Israels Siedlungspolitik wird international als Unrecht kritisiert. (Foto: PA/Photoshot)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Es ist absolut notwendig, dass eine Menschenrechtsorganisation wie Amnesty International (AI) die Menschenrechtsverletzungen anprangert, die der Staat Israel begeht. Arabische Israelis werden bis hin zur offenen Diskriminierung benachteiligt, der Siedlungsbau im Westjordanland ist schlicht Willkür, die Abriegelung des Gazastreifens trifft die einfachen Menschen, nicht das Regime der Hamas. Es ist aber katastrophal, dass der jüngste AI-Bericht vom angeblichen Apartheidstaat redet, der Israel seit der Staatsgründung 1948 sei.

Das stimmt schon einmal deshalb nicht, weil in Israels Koalitionsregierung eine arabische Partei vertreten, ein Araber Mitglied des obersten Gerichts ist. Israel ist, bei allen Unzulänglichkeiten, eine Demokratie und ein Rechtsstaat; auch von de

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Georg Lechner 12.02.2022, 17:53 Uhr:
Eine Bezeichnung als Apartheidstaat stellt Israel genausowenig als abzuschaffendes Übel dar wie damals den Staat Südafrika. Es ist ein Kampfbegriff - gegen die am Beginn des Artikels korrekt dargestellte Entrechtung, gegen die gerichtlich anzukämpfen den meisten Betroffenen das Geld fehlt.