Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2022
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Kolumne
Der Nachbar sieht alles

Ob Klospülung, Zigarettenrauch oder Ehekrach - Nachbarn bekommen alles mit. Vermutlich vertraut man ihnen deshalb in den Ferien Zimmerpflanzen und Haustiere an. Letztere verfolgten unsere Kolumnistin schon einmal bis in ihre Träume.
vom 05.09.2022
Artikel vorlesen lassen
»Du, ich fahr für vier Wochen nach Indien, hättest du Zeit und Lust, Tinky und Winky zu füttern?« Unsere Kolumnistin hasst Ratten, aber Nachbarn schlägt man keine Bitte ab. (Foto: istockphoto / Olesya Tseytlin)
»Du, ich fahr für vier Wochen nach Indien, hättest du Zeit und Lust, Tinky und Winky zu füttern?« Unsere Kolumnistin hasst Ratten, aber Nachbarn schlägt man keine Bitte ab. (Foto: istockphoto / Olesya Tseytlin)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Wer sind die bestinformierten Menschen auf der Welt? Völlig klar: Unsere Nachbarinnen und Nachbarn. »Wenn das die Nachbarn sehen …«, sagen wir. Und weil wir ja selbst Nachbarinnen und Nachbarn sind, ahnen wir leider auch: Die Schulzes von nebenan sehen in der Tat, und zwar alles. Macht nichts. Wir sehen und hören ja auch alles. »Balance of Power« nennt man das in der internationalen Politik. Nachbarn entgeht nichts, nicht das Nachhausetorkeln morgens um sechs, nicht der lautstarke Streit mit dem Pubertierenden, der nur noch Ego-Shooter spielen will, nicht der Zigarettenduft vom Balkon oder die Klospülung nachts um halb zwei. Die Trennung langjähriger Paare ist für die Nachbarschaft längst besiegelt, bevor die Kontrahenten selbst es wissen. Schall geht die seltsamsten Wege, und selbst ein unterdrücktes »Nicht so laut!« b

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00